Marioveda

Kochen im Hotel

Kochen im Hotel

Ein Freund fragte mich, ob ich ihm nicht hin und wieder in seinem Hotel in der Küche aushelfen kann, da Köche langsam aussterben! Mir bereitet Kochen viel Spaß und man lernt immer etwas dazu, also sagte ich ihm zu.

Natürlich konnte ich es nicht für mich behalten, dass die ayurvedische Küche meine Leidenschaft geworden ist.

Und es kam, was kommen musste. Eine Angestellte vom Service fragte mich, ob ich ihr nicht was gesundes Ayurvedisches kochen könnte.

Also ayurvedisch kochen kann man überall, so heißt es ja immer wieder im Ayurveda. So ging ich auf die Suche nach frischen und gesunden Zutaten. Das war gar nicht so einfach. Es gab schon Auswahl an Gemüse aber alles gefroren. Salat stand ja auf der Karte, also wurde ich dort schon mal fündig. Bei der Sättigungsbeilage wurde es schon schwieriger, Hülsenfrüchte – Fehlanzeige. Aber frische Kartoffeln, die gab es. Also Mise en Place (vorbereitende Arbeiten) erstellen und los legen.

Schnelles Kartoffel-Gemüsecurry:

Dies waren meine frischen Zutaten, daraus sollte sich etwas Gesundes und Frisches zubereiten lassen.

2 Kartoffeln
1 rote Zwiebel
1 Paprikaschote
12 Partytomaten
1 Stück Gurke, ca. 10 cm
1 Stange Lauch
getrockneter Thymian
getrockneter Majoran
viel frischer Dill und Petersilie
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl

Das Gemüse waschen, die Kartoffeln, die Zwiebel, die Gurke, je eine halbe Paprikaschote und Lauchstange in kleine Würfel schneiden. Die Partytomaten vierteln. Die restliche Paprikaschote und Lauchstange in 5 cm lange, schmale Streifen schneiden. Dill und Petersilie vom Stiel zupfen und fein hacken, die Stiele klein schneiden. Die Streifen vom Paprika und Lauch in Olivenöl kurz schmoren, beiseite stellen.

Die Zwiebel in Olivenöl leicht anbraten die Kartoffeln dazu geben, den Majoran und Thymian untermischen und viel schwenken bzw. verrühren. Am Besten geht das in einer Wok Pfanne. So lange schmoren bis die Kartoffeln noch leicht knackig sind. Die Tomaten, Lauch und Paprika dazu geben und ebenfalls kurz schmoren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurke unterheben und kurz erwärmen.

Das Curry z.B. mit einem kleinen gemischten Salat anrichten, mit den Paprika-Lauchstreifen garnieren und mit den Dill und die Petersilie bestreuen.

Auf dem Foto seht ihr noch Brot (Chapati), ein frisch zubereitetes Pfannenbrot.

Chapati Brot:

200 g Weizenvollkornmehl, ½  Tl Salz, ca. 200 ml Wasser

  • Das Mehl mit dem Salz mischen, etwas Wasser dazu geben und gut durchkneten, bis eine homogene und glatte Oberfläche entsteht, wenn es zu trocken ist noch etwas Wasser dazu geben. Mindestens eine Stunden ruhen lassen. (das Kneten sollte schon 15 Minuten in Anspruch nehmen)
  • In kleine Stücke scheiden und flach drücken.
  • In Olivenöl, Ghee, Sesamöl … ausbacken.

Das Essen hat immerhin für 3 Personen gereicht. Alle waren sehr zufrieden und glücklich über dieses herrlich leichte Sommergericht. Es zeigt wieder einmal, das Kochen einfach geht, ohne Stunden in der Küche verbringen zu müssen. Gerade bei so einem schönen Wetter. Also macht das Leben nicht komplizierter, als es so schon manchmal ist. Und habt Freude beim Kochen.

Alle 6 Geschmacksrichtungen waren im Essen enthalten, darauf wird im Ayurveda viel Wert gelegt.

Sommerliche Grüße und gutes Schwitzen…

Eurer Mario

Scroll to Top